1. Herren: Die Grünen siegen im (H)auswärtsspiel

Die Grünen gewinnen 17:35 gegen die Viertvertretung aus Burgdorf. Eine überragende Flügelzange garantiert den Erfolg.


Die erste Herren vom TuS Altwarmbüchen musste am Samstag auf die beiden Routiniers Peter Steer und Maciek Rzepkowski verzichten. Dennoch ließ das Team sich davon nicht beirren und fuhr einen souveränen Sieg gegen den Aufsteiger aus Burgdorf ein.

 

Begonnen hat das Spiel dennoch etwas holprig. Insbesondere die Chancenverwertung verhinderte zu Beginn des Spiels ein frühzeitiges Davonziehen der Altwarmbüchener. Schuld daran war vor allem Yannic Uschkoreit im Tor des TSVs. Der Alt-Altwarmbüchener zog den Spielern des TuS ein ums andere mal den Zahn und lieferte ein überragendes Spiel.

 

Somit dauerte es bis zur 15. Minute, Spielstand 7:8, bis sich die Riege um Coach Neumann mit einem 8:0 Lauf entscheidend absetzen konnte. Mit einem Spielstand von 9:17 gingen beide Teams in die Kabine.

 

In der zweiten Halbzeit zeigte sich den rund 30 mitgereisten Anhängern des TuS das gleiche Bild, wie in der ersten Halbzeit: Die Grünen spielten eine solide Abwehr und liefen Konter um Konter, sodass das Spiel in der 45. Minute beim Stand von 12:30 bereits entschieden war. Im weiteren Verlauf schlich sich jedoch zunehmend eine Unkonzentriertheit in das Spiel, was dem TSV ermöglichte, auch einige Akzente zu setzen.

 

Entscheidend für den Sieg - so stellt Sven Neumann heraus - war „eine gute Abwehrleistung, die den Burgdorfern schon früh den Zahn zog.“ Aus dieser starken Defensive war es oft ein leichtes Spiel für die pfeilschnellen Außen, die 22 der insgesamt 37 Tore erzielten.


In der nächste Woche treffen die Herren auf ihre Nachbarn aus Langenhagen. Die Grüne hoffen auch da wieder auf tatkräftige Unterstützung und, dass sie ihre Siegesserie fortführen können.

 

 

Es spielten: Tim Herzberg, Moritz Paternoga (10), Timo Paternoga (1), Jan Seeger (5), Peter Schwartz (1), Jan Henning Stührenberg (1), Niklas Hoppe, Maksym Bortnik, Fabian Bootsmann (2), Sören Kollorsz (1), Torben Kollorsz (2), Felix Sanetra (7), Dennis Witte, Christopher Marx (5)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0